5

Postoperative Diagnostik

Ziel der postoperativen Diagnostik ist Überprüfung des Zustands des Patienten nach dem Eingriff. Ihre wichtigsten Bestandteile sind die erneute MRT-Angiographie und die neurologische Untersuchung. Die MRT-Angiographie lässt feststellen, ob der normale Blutkreislauf wiederhergestellt werden konnte, und die neurologische Untersuchung zeigt auf, welchen Einfluss hatte der Eingriff auf den Allgemeinzustand des Patienten.

1. Postoperative Beratung.

Dauer ca. 1-1 ½ Stunden.

2. Magnetresonanztomographie des venösen Systems (MRT-Angiographie) mit Kontrastmittelgabe.

Dauer ca. 1-1½ Stunden.

3. Neurologische Untersuchung zur Beurteilung des Zustands des Patienten nach dem durchgeführten Eingriff.

Dauer ca. 1 Stunde.

4. Fragebogen zum Status des Patienten nach der durchgeführten Angioplastie.

Der Patient füllt einen Fragebogen aus, der uns feststellen lässt, welche Symptome der Erkrankung umgehend verschwunden sind und welche deutlich weniger geworden sind.

Ungefähr ein halbes Jahr nach dem Eingriff wird der Patient gebeten, einen Fragebogen auszufüllen und sich einer neurologischen Untersuchung wie auch einer Magnetresonanztomographie nach dem von uns zugestellten Protokoll zu unterziehen.

So können wir den Zustand des Patienten laufend überwachen und Studien zur weiteren Entwicklung der CCSVI-Behandlung durchführen.

Die ersten Effekte zur Wiederherstellung des normalen Blutkreislaufs sind bereits einige Stunden nach dem Eingriff zu erwarten. Eine vollständige Genesung ist jedoch in der Regel erst nach einigen Monaten möglich und verläuft bei jedem Patienten individuell.

Schreiben Sie uns